Qigong

Die "kosmische Energie" >Qi spielt bei den meisten alternativen Heilmethoden östlichen Ursprungs eine zentrale Rolle. Das „Qi“ (auch Ki oder Chi), zentraler Begriff der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM), ist gleichzusetzen mit den Begriffen Universalkraft, Lebenshauch, Primär-/Urenergie oder Heil-Energie. Bei den dem Qigong verwandten esoterischen Methoden wie Aikido, >Reiki oder Tai Chi wird das bereits durch die jeweilige Bezeichnung deutlich.

Zur Praxis des Qigong gehören Atemübungen, Körper- und Bewegungsübungen, Konzentrationsübungen und Meditationsübungen. Die Übungen sollen der "Harmonisierung und Regulierung des >Qi-Flusses im Körper" dienen.

Der Ursprung der Übungen liegt zeitlich gesehen weit zurück, schon bei Zhuangzi werden bestimmte Formen angedeutet, und aus der Zeit der Han-Dynastie liegen Seidenbilder vor. Der Name Qigong wurde zum ersten Mal von dem Daoisten Xu Xun aus der Jin-Zeit verwendet und bezeichnet seitdem bestimmte Übungen in der Kampfkunst. In der Geschichte Chinas hat diese Praxis als Gesundheitsvorsorge immer eine große Rolle gespielt, wurde aber auch für religiös-geistige Zwecke, insbesondere im Daoismus, >Buddhismus und Konfuzianismus, eingesetzt und in den Klöstern überliefert. Die Bezeichnung Qigong für diese Übungen findet jedoch erst seit den 1950er Jahren Verwendung und die unterschiedlichen Stilarten des Qigong sind zum Teil ganz neue Entwicklungen, die jedoch auf den jahrtausendealten Traditionen basieren (nach Wikipedia).

Die Methode ist eng mit dem Daoismus verknüpft und hat eine religiös-magische Ausrichtung. Eine Beurteilung aus christlicher Sicht ist in der folgenden, empfehlenswerten Schrift der >AG Welt zu finden:

>Qigong - eine Heilmethode auch für Christen?

Es gibt über 3600 verschiedene Formen des Qi-Gong. Diese reichen von reinen Körperübungen bis hin zu spiritistisch-magischen Praktiken. Manche Formen werden auch von chinesischen Wissenschaftlern sehr kritisch betrachtet, da sie bekanntlich Psychosen auslösen können (Quelle: Folder von P. Dr. Clemens Pilar und die Schrift von >Hsiao Guang, siehe Quellenangaben unten).

Quellenangaben:

Wikipedia (DE): >Qigong

AG Welt: >Qigong – eine Heilmethode auch für Christen?

Guang, Hsiao: "Breaking Through the Barriers of Darkness - Recognizing the Cult of Quigong for what it is"(englischsprachiger Artikel)

Netzwerk-Artikel: "Lebensenergie" Qi

P. Dr. Clemens Pilar, Stichwort Qi-Gong, Tai Ch'i und Co.; Über die Bedeutung des Qi

Erstellt am 24.02.2019 * Letzte Änderung am: 07.03.2019

(Netzwerk Esoterik-Ausstieg)

Was wir anbieten:

Kontaktformular

Ihre Formularnachricht wurde erfolgreich versendet.

Sie haben folgende Daten eingegeben:

Gerne beantworten wir Ihre Fragen.

Bitte korrigieren Sie Ihre Eingaben in den folgenden Feldern:
Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Hinweis: Felder, die mit * bezeichnet sind, sind Pflichtfelder.

Guariento d'Arpo (ital. Meister): Archangel