Energiearbeit

und Energethik

elektromagnetische Schwingung (Quelle: Wikipedia, Urh. SuperManu)

Eine einheitliche Definition des Begriffes „Energiearbeit“ gibt es nicht. In der Esoterikszene hat wohl jeder damit Umgehende sein eigenes Verständnis. Im weitesten Sinne ist Energiearbeit eine spirituelle Methode, mit deren Hilfe sich die Praktizierenden weiterentwickeln und dabei auf eine „spirituell höhere Stufe“ gelangen wollen.

Um die Energiearbeit erläutern zu können, müssen zuerst die Begriffe Energie und Schwingung geklärt werden. Im physikalischen Sinn ist eine Schwingung das Hin- und Herpendeln zwischen zwei Energieformen. Bei elektromagnetischen Schwingungen wäre das zum Beispiel das Hin- und Herpendeln zwischen elektrischer und magnetischer Energie.

Die Gesamtenergie der Schwingung ist dabei zeitlich konstant. Die Frequenz ist die Anzahl der Schwingungen je Zeiteinheit. 

Aus der Sicht der Energiearbeit besteht die ganze Schöpfung aus Energie. Alles besteht aus Energie, auch feste Materie. Quelle aller Energie soll "Gott" sein, der unpersönlich und als höher-frequent schwingende, energetisch-spirituelle Kraft verstanden wird. Man spricht auch von Universeller Schöpfungskraft, Universeller Energie oder kosmischer Energie.

Die Menschen werden als „Energiewesen“ betrachtet, die einst Engelwesen mit einer sehr hohen Schwingungsfrequenz gewesen sein sollen. Die Menschen, so die Ansicht der Energiearbeiter, haben eine sehr niedrige Schwingungsfrequenz und sehnen sich (unterbewusst oder bewusst) nach dem „hoch schwingenden“ Zustand zurück. Engelwesen, die es auch heute noch geben soll, verfügen, so die Ansicht der Energiearbeiter, über hochfrequent schwingende Energien. Sie werden als Engelsbrüder und Engelsschwestern bezeichnet. Diese sollen den Menschen unter Anderem helfen, wieder zu Wesen mit höher schwingender Energie zu werden. 
Die Energiearbeit bietet viele Methoden an, mit deren Hilfe Menschen mit Energie versorgt werden sollen. Ziel der Energiearbeit ist, den Menschen wieder in ein höher schwingendes Wesen zurückzuführen, um somit Gott gleich zu sein. Nach Ansicht einiger Energiearbeiter war auch Jesus ein „Energiemeister“, der mit hochfrequent schwingenden Energien heilte. Zur Energiearbeit können auch gezählt werden: Lichtarbeit, Engelarbeit, Channeling, Reiki, Chakrenlehre. In der alternativen Therapieszene werden in "Energetik-Zentren" viele Heilverfahren angeboten, die einen energetischen Hintergrund haben und deren Wirkungsmechanismus auf energetische Kräfte zurückgeführt wird. So zum Beispiel: Bioresonanztherapie, Homöopathie, Kinesiologie, Clearing und viele andere. 
Auch Probleme seelischer Natur werden mit Energiearbeit zu behandeln versucht. Das Geschäft mit der Verführung blüht zudem: Leichtgläubigen Menschen werden "Energetische Schwingungs-Sprays" und "Energie-Essenzen" angeboten - für teures Geld, versteht sich.

Bewertung der Energiearbeit auf okkulte Hintergründe aus christlich-biblischer Sicht

Die Energiearbeit ist eine spirituelle Methode, mit deren Hilfe die Anwender im Sinne einer Höherentwicklung Vollkommenheit erlangen und Gott gleich werden wollen (Versuch der Selbsterlösung). Das ist aus der Sicht der Bibel rebellische Auflehnung gegen Gott und damit Sünde. Zu dieser Sünde wurden schon die ersten Menschen Adam und Eva von der Schlange verführt (1. Mose 3, 5); sie wollten Gott gleich werden. Die Folge war, dass Adam und Eva das Paradies verlassen mussten und die unmittelbare Gemeinschaft mit Gott verloren haben - sie erlitten den geistlichen Tod (1. Mose 3, 23.24). Seitdem lebt die Menschheit von Gott getrennt. Nur durch Jesus Christus allein und sein Erlösungswerk am Kreuz kann die Beziehung zu Gott wiederhergestellt werden (Johannes 14, 6). 
Viele Methoden der Energiearbeit wie Lichtarbeit, Engelarbeit und Channeling sind Praktiken, mit deren Hilfe die Anwender in direkten Kontakt mit spirituellen Kräften (Geistwesen, Dämonen) kommen und somit eine okkulte Belastung erfahren. Diese Geister bzw. spirituellen Mächte haben mit dem Gott der Bibel nichts gemeinsam.

Die Energiearbeiter kennen keinen persönlichen Schöpfergott, der sich uns Menschen in Jesus Christus offenbart hat und dem wir als Geschöpfe verantwortlich sind.

Schriftstellen:

1. Mose 3, 5: ...sondern Gott weiß, daß, welches Tages ihr davon eßt, so werden eure Augen aufgetan, und werdet sein wie Gott und wissen, was gut und böse ist. 

1. Mose 3,23: Da wies ihn Gott der HERR aus dem Garten Eden, daß er das Feld baute, davon er genommen ist.

Joh. 14, 6: Jesus Christus spricht: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben, niemand kommt zum Vater denn durch mich. 

Was wir anbieten:

Kontaktformular

Ihre Formularnachricht wurde erfolgreich versendet.

Sie haben folgende Daten eingegeben:

Gerne beantworten wir Ihre Fragen.

Bitte korrigieren Sie Ihre Eingaben in den folgenden Feldern:
Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Hinweis: Felder, die mit * bezeichnet sind, sind Pflichtfelder.

Guariento d'Arpo (ital. Meister): Archangel