Bodyscan

Der "Bodyscan" ist ein Tiefenentspannungs-Verfahren. Bei dieser Entspannungstechnik geht der Übende unter bewußter Wahrnehmung mit dem Geist "durch seinen Körper hindurch"

Der Praktizierende nimmt quasi die Position eines "Beobachters" ein, der die auftretenden Wahrnehmungen registriert, ohne sich jedoch auf sie einzulassen oder sie zu bewerten.

Diese Methode gehört zu den sogenannten Achtsamkeits-Meditationen und ist ein wesentlicher Bestandteil von MBSR (Achtsamkeitsbasierte Stressreduktion, von engl. Mindfulness-Based Stress Reduction). Dies ist ein in den späten 1970er Jahren in den USA entwickeltes Programm zur Stressbewältigung durch gezielte Lenkung von Aufmerksamkeit sowie durch Entwicklung und Einübung erweiterter Achtsamkeit.

Im Body-Scan wurden vom Entwickler das achtsame Ausführen einer Anzahl von (Hatha-) Yogastellungen sowie die buddhistische Achtsamkeitsmeditation Vipassana eingebunden. Die Methode hat eine gewisse Verwandtschaft zu den sog. Fantasiereisen.

Das MBSR-Programm enthält neben dem "Body-Scan" folgende Übungselemente:

  • das Kennenlernen und Einüben des „Stillen Sitzens“ (Sitzmeditation)
  • das achtsame Ausführen langsamer Bewegungen, etwa in der Form der traditionellen Gehmeditation (Kinhin)
  • eine dreiminütige Achtsamkeitsübung (sog. Breathing-Space)
  • die Aufrechterhaltung der Achtsamkeit auch bei alltäglichen Verrichtungen.

Bei allen genannten Übungen steht das "nicht-wertende Annehmen dessen, was gerade im Augenblick wahrnehmbar ist" im Vordergrund. Das können Körperempfindungen (z. B. Druck, Kribbeln), Gefühle (Angenehmsein, Unangenehmsein), Emotionen (z. B. Angst, Trauer, Sorgen), Stimmungen, Sinneswahrnehmungen und Gedanken sein. [Lit. 1, s. Quellenhinweise unten]

Bewertung der Methode:

Hintergrund der Methoden sind fernöstliche Meditationspraktiken des Hinduismus und Buddhismus. Es sind Formen der streng geregelten und systematischen Schulung der Achtsamkeit. Der Entwickler von MBSR, J. Kabat-Zinn schreibt dazu selbst:

"Man kann das systematische Sichüben der Achtsamkeit als das Herzstück der buddhistischen Meditation bezeichnen. Während der vergangenen 2600 Jahre stand sie in vielen asiatischen Ländern sowohl im klösterlichen als auch im weltlichen Leben in Blüte". [Lit. 3]

Es ist damit klargestellt, daß es sich bei MBSR und damit auch beim Bodyscan um hochwirksame fernöstliche Meditationstechniken handelt. Durch die langandauernde und intensive Meditationspraxis werden bald tiefere Stadien der Versenkung erreicht, mit all ihren bekannten Gefahren. Solche Meditationstechniken stellen einen spirituellen Weg dar, der in seelische Tiefen und in veränderte Bewusstseinszustände (sog. altered states of consciousness) führt. Die intensiven Übungen können den Meditierenden in einen nicht-dualistischen Bewusstseinszustand, in dem eine Unterscheidung zwischen Objekt und Subjekt nicht mehr vorhanden ist, führen. Zeit und Raum verlieren ihre Bedeutung [Lit. 4].

Verstandesmäßige Widerstände versucht Kabat-Zinn durch Aussagen wie: "Üben Sie unbeirrt weiter, auch wenn Ihnen Ihr Geist ständig weismachen will, daß es unsinnig oder pure Zeitvergeudung sei", zu zerstreuen.

Seien Sie sich bewußt, daß Sie sich bei Anwendung von MBSR und Bodyscan auf Praktiken fremder Religionssysteme einlassen, die häufig okkulte Elemente mit einschließen. Die Anwendung dieser Praktiken ist aus unserer Sicht nicht nur Zeitvergeudung, sondern gefährdet die seelische und geistliche Gesundheit der Praktizierenden. Solche Praktiken sind geeignet, die von Gott gesetzte Grenze zur unsichtbaren Welt zu durchbrechen. Christen werden durch das Praktizieren dieser buddhistischen Mediationstechniken geistlichen Schaden nehmen, da die Lehren und Methoden den biblischen Prinzipien (Selbstbeherrschung, Nüchternheit, geistliches Wachsein) widerstreiten sowie Gottes Gebot ignorieren, von den widergöttlichen Praktiken der Heidenvölker Abstand zu nehmen.

Besonders gefährdet und vor Meditation zu warnen sind seelisch labile und psychisch kranke Menschen. Zustände wie Ärger, Wut, Unruhe und Angst werden nicht biblisch mit Gottes Hilfe angegangen. Es ist als besonders problematisch zu werten, daß den Interessierten durch die neutrale Namensgebung der Zusammenhang mit den genannten religiösen Herkunftssystemen nicht sofort erkennbar ist. Der spirituelle Hintergrund der Anbieter stammt, wie beschrieben, sehr häufig aus dem Buddhismus bzw. Hinduismus. Wundern Sie sich aber nicht, wenn Ihnen diese fremdreligiösen Methoden bereits in den Programmen von evangelischen Einrichtungen der Erwachsenenbildung begegnen (ein endzeitliches Phänomen).

Bildquelle: von Med Ahabchane auf Pixabay

Quellenhinweise und Links:

[1] Wikipedia (DE): Achtsamkeitsbasierte Stressreduktion

[1a] Wikipedia (DE): Vipassana Meditation

[1b] Wikipedia (DE): Jon Kabat-Zinn

[2] Wikipedia (EN): Mindfulness-based Stress Reduction

[3] Kabat-Zinn, Jon: Gesund durch Meditation, Das große Buch der Selbstheilung durch MBSR

(Das Vorwort stammt von einem Vertreter des engagierten Buddhismus, >Thich Nhat Hanh)

[4] Handbuch Orientierung: Meditation

erstellt am 09.11.2019

Was wir anbieten:

Kontaktformular

Ihre Formularnachricht wurde erfolgreich versendet.

Sie haben folgende Daten eingegeben:

Gerne beantworten wir Ihre Fragen.

Bitte korrigieren Sie Ihre Eingaben in den folgenden Feldern:
Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Hinweis: Felder, die mit * bezeichnet sind, sind Pflichtfelder.

Guariento d'Arpo (ital. Meister): Archangel