Suggestion

Der Begriff Suggestion kann zurückgeführt werden auf das lateinische Hauptwort suggestio, was Eingebung, Hinzufügung oder auch Einflüsterung bedeutet, Das zugeordnete Zeitwort ist suggerĕre (= eingeben, unterschieben, unterlegen). In dem hier besprochenen Wortsinn wurde der Begriff im 17./18. Jahrhundert eingeführt und bezeichnet die manipulative Beeinflussung einer Vorstellung, Denkweise oder Empfindung mit der Folge, dass die Manipulation nicht bemerkt wird oder zumindest zeitweise für das Bewusstsein nicht wahrnehmbar ist.

Die wissenschaftliche Psychologie versteht unter Suggestion – der Begriff wurde erstmals von dem schottischen Arzt und Hypnosespezialisten James Braid verwendet – eine Beeinflussungsform von Fühlen, Denken und Handeln.

In diesem Zusammenhand sind folgende Begriffsbestimmungen hilfreich:

  • Suggestibilität: Das Maß der Bereitschaft einer Person, durch Suggestion beeinflußbar zu sein
  • Suggestivität: Das Potential, eine Suggestion vornehmen zu können
  • Autosuggestion: suggestive Beeinflussung durch sich selbst
  • Heterosuggestion: suggestive Beeinflussung durch andere Menschen
  • Suggestivfrage: Versuch der Beeinflussung der Antwort eines Befragten

Zur Wirksamkeit einer Suggestion gehören somit der Vorsatz bzw. die Fähigkeit, eine Suggestion anzubringen, wie auch die Empfänglichkeit der zu beeinflussenden Person.

Therapieformen, bei denen Suggestion eine Rolle spielt, sind z.B. die Hypnosetherapie und das autogene Training. Im speziellen Kontext einer Hypnose stellen Suggestionen unmittelbar wirkende Eingebungen durch den Hypnotisierenden dar.

Die suggestive Beeinflussung von Menschen kann über Mimik und Gestik, über verbale Ansprache oder mittels anderer Methoden geschehen. Beispiel: Es gibt unter Kellnern einen altbekannten Trick, mit dem die Entscheidung des Gastes bei der Frage, ob man ihm nachschenken solle, durch ein leichtes Kopfnicken bzw. Kopfschütteln beeinflusst werden kann.

Ein noch eindrücklicheres Beispiel hat ein Fernsehteam des WDR vorgeführt:

Es erklärte Physik-Studenten an der Technischen Hochschule Aachen, daß ein Versuch zur Ausbreitung von Gerüchen gefilmt werden soll. Dazu hatten die Fernsehleute in einer Flasche eine grüne, angeblich stark riechende Flüssigkeit mitgebracht. Wer etwas roch, sollte sich melden. Nach wenigen Minuten waren fast alle Studenten überzeugt, dass es im Vorlesungssaal stinkt. Tatsächlich war in dem Fläschchen nur gefärbtes, absolut geruchloses Wasser!

Eine Sonderform der Suggestion ist die sogenannte Mentalsuggestion, auch als Fernbeeinflussung bezeichnet. Diese hat in jedem Fall paranormalen Charakter.

Beurteilung der Suggestion aus christlich-biblischer Sicht

Suggestion ist eine Beeinflussung des Willens bzw. der Entscheidungsfindung von Menschen, mit deren Hilfe man Macht ausüben und den Betroffenen manipulieren kann. Es ist möglich, daß sich der Manipulierende nicht bewußt ist, daß er eine Suggestion ausübt, wie es auch möglich ist, daß die Beeinflussung in bewußter und böser Absicht geschieht.

Solche Suggestion ist eine Form der Zauberei (Magie), die in der Bibel mit dem griechischen Wort "periergos" beschrieben wird, das soviel bedeutet wie "um etwas herum arbeiten" - was die Beeinflussung oder sogar das Aufheben der eigenen Willensentscheidung des Anderen sehr gut beschreibt. Die Zauberer und Illusionisten verführen die Menschen damals wie heute mit geheimnisvollen und umgarnenden Reden und Aktionen. Sie umgehen mit ihren Methoden die Kontrollfunktion der rationalen Instanzen des Verführten.

Ein Beispiel für subtile Suggestion ist die Konversationstrance. Der Beeinflussende bestimmt die Ausrichtung des Gesprächs und dessen Führung in der Weise, daß er den Klienten in eine bestimmte Stimmung hineinbringt und dann den Gedankenfluß in der von ihm erwünschten Weise lenkt.  In dieser Form kann eine ganze Gruppe beeinflußt werden.

Schriftstellen:

Und die Schlange war listiger denn alle Tiere auf dem Felde, die Gott der HERR gemacht hatte, und sprach zu dem Weibe: Ja, sollte Gott gesagt haben: Ihr sollt nicht essen von den Früchten der Bäume im Garten? (1. Mose 3, 1) 

Viele aber von denen, welche vorwitzige Künste (gr. perierga praxanton = Zauberei) getrieben hatten, trugen die Bücher zusammen und verbrannten sie vor allen; und sie berechneten den Wert derselben und fanden ihn zu fünfzigtausend Stück Silber.  (Apg. 19, 19)

Es war aber ein Mann, mit Namen Simon, der zuvor in der Stadt Zauberei trieb und bezauberte das samaritische Volk und gab vor, er wäre etwas Großes. (Apg. 8, 9)

Und das Licht der Leuchte soll nicht mehr in dir leuchten, und die Stimme des Bräutigams und der Braut soll nicht mehr in dir gehört werden! Denn deine Kaufleute waren Fürsten auf Erden; denn durch deine Zauberei sind verführt worden alle Heiden. (Off. 18, 23)

Stichworte: Suggestion, Hypnose, Magie, Manipulation, Mentalsuggestion

Was wir anbieten:

Kontaktformular

Ihre Formularnachricht wurde erfolgreich versendet.

Sie haben folgende Daten eingegeben:

Gerne beantworten wir Ihre Fragen.

Bitte korrigieren Sie Ihre Eingaben in den folgenden Feldern:
Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Hinweis: Felder, die mit * bezeichnet sind, sind Pflichtfelder.

Guariento d'Arpo (ital. Meister): Archangel