Offenbarung 12, 3-5

William Blake: Der große Rote Drache und die mit der Sonne bekleidete Frau (W. Commons)

Offenbarung 12, 3

Und es erschien ein anderes Zeichen im Himmel, und siehe, ein großer, roter Drache, der hatte sieben Häupter und zehn Hörner und auf seinen Häuptern sieben Kronen.

Der Drache stellt, durch Vers 9 eindeutig identifiziert, den Teufel dar. Groß wegen seiner Kraft, und feuerrot, nämlich vom Blut der Heiligen, bekannt als Menschenmörder von Anfang an. Die sieben Köpfe deuten auf vielfache Geistes- und Erkenntniskräfte hin, die zehn Hörner kennzeichnen ihn als den Fürsten dieser Welt. Eine große Anzahl von finsteren Gewalten steht ihm zur Verfügung. Die sieben Kronen (Diademe) auf seinen Häuptern sollen ausdrücken, daß er ein vollkommenes Regiment sich anzumaßen versucht, in Widerstreit mit den sieben Geistern, die vor Gottes Thron sind.

Ich werde nicht mehr viel mit euch reden; denn es kommt der Fürst dieser Welt, und hat nichts an mir (Joh. 14, 30)

Jetzt geht das Gericht über die Welt; nun wird der Fürst dieser Welt ausgestoßen werden (Joh. 12, 31)

Bei welchen der Gott dieser Welt der Ungläubigen Sinn verblendet hat, daß sie nicht sehen das helle Licht des Evangeliums von der Klarheit Christi, welcher ist das Ebenbild Gottes (2. Kor. 4, 4)

Offenbarung 12, 4.5

Und sein Schwanz zog den dritten Teil der Sterne des Himmels hinweg und warf sie auf die Erde. Und der Drache trat vor das Weib, die gebären sollte, auf daß, wenn sie geboren hätte, er ihr Kind fräße. Und sie gebar einen Sohn, ein Knäblein, der alle Heiden sollte weiden mit eisernem Stabe. Und ihr Kind ward entrückt zu Gott und seinem Stuhl.

Die Sterne des Himmels, die er auf die Erde wirft, sind himmlische Geister, die, vom Teufel verführt, sich in seinem Dienst gebrauchen lassen (der dritte Teil der Engel ist von Gott abgefallen). Der männliche, d.h. mann- oder heldenhafte Sohn, welcher unter den Geburtswehen der letzten Zeit aus der Brautgemeinde hervorgehen wird, ist eine Schar von Überwindern, wie sie schon in Offb. 7, 9-17 dem Johannes gezeigt wird und in Kap. 20, 4 wieder erscheint. Daß diese alle Heiden weiden sollen mit eisernem Stabe, entspricht ganz der Verheißung in Offb. 2, 26f. Daß sie vor dem Satan entrückt oder weggerafft werden, will sagen, daß sie als Märtyrer von der Erde weggenommen werden. Die Frau, die Kirche Jesu Christi selbst, geht nicht unter, aber die aus ihrem Schoß geborenen mannhaften Überwinder werden durch den Tod von der Erde entrückt in den Himmel. Ohne Zweifel sind damit Zeit- und Glaubensgenossen der beiden Zeugen (Offb. 11, 3) gemeint.

Und wer da überwindet und hält meine Werke bis ans Ende, dem will ich Macht geben über die Heiden, und er soll sie weiden mit einem eisernen Stabe, und wie eines Töpfers Gefäße soll er sie zerschmeißen (Offb. 2, 26.27)

Und er sprach zu mir: Diese sind's, die gekommen sind aus großer Trübsal und haben ihre Kleider gewaschen und haben ihre Kleider hell gemacht im Blut des Lammes (Offb. 7, 14) 

Und ich sah Stühle, und sie setzten sich darauf, und ihnen ward gegeben das Gericht; und die Seelen derer, die enthauptet sind um des Zeugnisses Jesu und um des Wortes Gottes willen, und die nicht angebetet hatten das Tier noch sein Bild und nicht genommen hatten sein Malzeichen an ihre Stirn und auf ihre Hand, diese lebten und regierten mit Christo tausend Jahre (Offb. 20, 4)

Was wir anbieten:

Kontaktformular

Ihre Formularnachricht wurde erfolgreich versendet.

Sie haben folgende Daten eingegeben:

Gerne beantworten wir Ihre Fragen.

Bitte korrigieren Sie Ihre Eingaben in den folgenden Feldern:
Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Hinweis: Felder, die mit * bezeichnet sind, sind Pflichtfelder.

Guariento d'Arpo (ital. Meister): Archangel