Radiästhesie

(Wünschelrutengehen und Pendeln)

Wünschelrute

Die Radiästhesie (auch Radioästhesie; von lateinisch radius ‚Strahl‘ und griechisch αἴσθησις aisthesis ‚Sinneswahrnehmung‘) ist die Lehre von angeblichen Strahlenwirkungen auf Organismen. Die Untersuchung der Strahlen und deren Auswirkungen geschieht mittels einer paranormalen Strahlenfühligkeit bzw. Strahlenempfindlichkeit, die feinfühlige Menschen nach Annahme ihrer Anhänger besitzen sollen. Die dabei postulierten Strahlungen sind wissenschaftlich ebenso wenig nachgewiesen wie deren Wahrnehmung durch Lebewesen. Des Weiteren werden diese angeblichen Strahlen in keiner Weise klassifiziert. Die Radiästhesie wird, wo sie wissenschaftlichen Anspruch erhebt, den Parawissenschaften oder Pseudowissenschaften zugeordnet. (Quelle: Wikipedia)

Instrumente für das Aufspüren dieser (Erd-) Strahlen sind klassischerweise die Rute und das Pendel. Bemerkenswert ist, dass Personen, bei denen die Rute anschlägt, regelmäßig auch Pendelausschläge haben. Ruten sind meist gegabelte Zweige oder aus Stahl gefertigte Instrumente. Das Rutengehen ist schon seit dem Altertum bekannt. Seit den 1930er Jahren fasst man das Aufspüren mit Hilfe von Rute und Pendel unter dem Begriff "Radiästhesie" zusammen.

Beurteilung aus biblischer Sicht:

Der Okkult-Seelsorger Dr. Kurt Koch untersuchte viele Familiengeschichten von Rutengängern und Pendlern. Es stellte sich heraus, dass Rutenfühligkeit und die Pendelreaktion, wie auch Hellfühlen und Wahrträume besonders bei solchen Menschen auftreten, deren Vorfahren dies bereits betrieben haben oder die magische Besprecher oder Spiritisten waren. Es handelt sich um mediale Gaben, die von den Esoterikern an andere Menschen (oftmals Familienangehörige) weitergegeben werden. Dies bezeugte auch John Price, der nach seiner Bekehrung zu Jesus Christus im "San Francisco Chronicle" schrieb:

"Ich war ein Rutengänger. Diese Gabe vererbt sich in Familien nach den Regeln der Genetik. Sie kann auch sehr leicht übertragen werden. Ein alter Rutengänger, der die Hand eines jungen, medial veranlagten Menschen führt, kann diese Gabe übertragen. Das Ergebnis zeigt sich sofort, und ein neuer Zauberer ist geboren. Das ist der Weg, wie ich selbst in dieses Gebiet hineingeriet. Mein eigener Vater übertrug mir diese Fähigkeit. Seit dieser Zeit reiste ich viel umher, suchte mit Erfolg Wasser und übertrug vielen anderen meine Fähigkeit." (Quelle: Schriftenmission Dr. Koch)

Es gibt viele Beispiele dafür, dass radiästhetische Praktiken durch ernstes christliches Gebet gestört werden können.

Solche Wahrsagetechniken werden vom Wort Gottes an vielen Stellen als gottwidrig verurteilt, so in Hosea 4, 12:

Mein Volk befragt sein Holz, und sein Stab soll ihm wahrsagen; denn der Geist der Unzucht hat sie verführt, daß sie ihrem Gott untreu geworden sind.

[Ich bin der HERR]...der die Zeichen der Wahrsager zunichte und die Weissager toll macht; der die Weisen zurückkehrt und ihre Kunst zur Torheit macht (Jesaja 44, 24.25)

Literaturhinweise und Links:

Wikipedia

Paul, Manfred: Im Bannkreis der Wünschelrute

Erstellt am 30. April 2015 * Update am 05. November 2015

Was wir anbieten:

Kontaktformular

Ihre Formularnachricht wurde erfolgreich versendet.

Sie haben folgende Daten eingegeben:

Gerne beantworten wir Ihre Fragen.

Bitte korrigieren Sie Ihre Eingaben in den folgenden Feldern:
Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Hinweis: Felder, die mit * bezeichnet sind, sind Pflichtfelder.

Guariento d'Arpo (ital. Meister): Archangel